Im Projekt EASYRIDE verfolgen die Projektpartner Ziele, die dazu beitragen sollen, die Mobilität von morgen, schon heute sinnvoll und nachhaltiger zu gestalten. Dafür wird in verschiedenen Arbeitspaketen das automatisierte und vernetzte Fahren im urbanen Kontext erforscht. Bei EASYRIDE gehen wir von folgenden Grundannahmen aus:

  • Hochautomatisierte und vernetzte Fahrzeuge werden zu Beginn als On-Demand Mobility Services und weniger im privaten Bereich eingesetzt. On-Demand Mobility Services sind Mobilitätsdienstleistungen, die nur bei Bedarf und auf Bestellung der Nutzenden verkehren
  • „On-Demand Verkehr“ gewinnt durch die Automatisierung an Bedeutung und wird ein zentraler Bestandteil des Mobilitätssystems
  • Mit der Nutzung automatisierter Fahrzeuge in öffentlichen Flotten werden die Grenzen zwischen Individualverkehr und dem Öffentlichen Verkehr zunehmend verwischen. Das bietet große Chancen für ein deutlich verbessertes, erweitertes und differenziertes System der „individuellen öffentlichen Mobilität“

 

 

 

Anhand dieser Grundannahmen verfolgen wir unsere Zielsetzungen und bearbeiten sechs thematisch und methodisch unterschiedliche Arbeitspakete:

1. Entwicklung eines Zielbilds und unterschiedlicher Szenarien

In EASYRIDE entwickeln die Projektpartner, unter Einbezug von Experten, Zukunftsszenarien, die aufzeigen sollen, wie automatisiertes und vernetztes Fahren die urbane Mobilität ab 2030 verändern kann. Aus diesen Zukunftsszenarien wird eine städtische Vision abgeleitet, um bereits heute die wichtigsten Grundsteine für einen reibungslosen und effizienten Straßenverkehr zu legen. Die Szenarien bilden die Grundlage für eine computerbasierte Simulation der Wirkungen des automatisierten und vernetzten Fahrens. Lesen Sie hier mehr über unsere Szenarien.

Szenarien 2030+

2. Simulation und Potenzialanalyse des automatisierten und vernetzten Fahrens

Der Einfluss und die Wirkung des automatisierten und vernetzten Fahrens werden im Rahmen des Projekts anhand computerbasierter Simulationen analysiert. Dadurch soll gesamtstädtisch die Verkehrsentwicklung analysiert und Szenarien zur Darstellung kurz-, mittel- und langfristiger Entwicklungen erstellt werden. In den Simulationen können beispielsweise Verkehrsabläufe an Knoten- und Haltepunkten, aber auch die Effekte von Steuerungsmaßnahmen abgebildet werden.

3. Empfehlungen für die Weiterentwicklung des Rechts- Ordnungs- und Steuerungsrahmen

Im Arbeitspaket zum Rechts-, Ordnungs- und Steuerungsrahmen erörtert EASYRIDE, wie verschiedene automatisierte Mobilitätsangebote einen gesicherten Marktzugang, im Einklang mit den Interessen der Stadt und Bevölkerung, erhalten. Gemeinsam mit juristischen Expertinnen und Experten werden Empfehlungen formuliert, wie der derzeitige Rechtsrahmen anzupassen ist. Ein weiteres Ziel des Arbeitspakets ist es einen Leitfaden für die Genehmigung von Testfeldern zu verfassen.

4. Entwicklung Flottenintelligenz

EASYRIDE entwickelt eine Flottenintelligenz für private Betreiber und den ÖPNV, welche ein optimales Routing und Pooling ermöglichen soll. Hierfür werden Algorithmen erstellt, die zudem eine Schnittstelle zu bestehenden Verkehrssystemen bieten und in die städtische Verkehrssteuerung integriert werden können.

5. Feldversuch Flottenintelligenz

Bis Ende 2020 soll in EASYRIDE automatisiertes und vernetztes Fahren im Realbetrieb getestet werden. Hierbei soll nicht nur die Technologie geprüft, sondern auch Erkenntnisse über die Kundenreaktion und Kundenakzeptanz gewonnen werden. Im Fokus stehen dabei ein „individualisierter öffentlicher Verkehr“ und „automatisierte Ride-Pooling Flotten“. Grundlage hierfür sind die entwickelten Flottenintelligenzen (siehe oben).

6. Technologie Demonstration

Die Demonstration der Technologie setzt sich mit „Robo-Bussen“ (hochautomatisierten Bussen) und automatisierten Pkw für Ride-Pooling-Angebote auseinander. 

Hierbei werden zum Beispiel automatisierte Busse auf einem Busbetriebshof simuliert. Die Simulation soll dazu dienen, die Betriebsbereitmachung in Zukunft zu automatisieren und mehr Busse als heute abzufertigen.

Erkenntnisse, Erfahrungen und Wissen teilen

Übergreifend über die einzelnen Arbeitspakete verfolgen wir das Ziel, unsere Erfahrungen aus dem Pilotprojekt EASYRIDE mit anderen Akteuren zu teilen. Wir werden hierfür alle unsere Erkenntnisse in einem Leitfaden aufbereiten. Dieser wird voraussichtlich Ende 2020 in einer Gesamtdokumentation des Projekts veröffentlicht. Teilveröffentlichungen finden Sie bereits ab Frühjahr 2020 unter Downloads.